Sieg im Spitzenspiel.

Letzte Woche konnte die Erste Mannschaft des FV Oberaudorf die ersten 3 Punkte im Jahr 2016 gegen Feilnbach einsacken. Dieses positive Erlebnis wollte man auch gegen den TSV Brannenburg mitnehmen.Was auch schlussendlich gelang.

Egzon Gervalla avancierte nach knapp 50 Minuten zum entscheidenden Mann dieser Begegnung. Die erste Halbzeit bestimmte der TSV nach Belieben, die Heimmannschaft konnte nicht an die Leistung in Feilnbach vor einer Woche anknüpfen. Dennoch konnte der FVO seinen Kasten hinten sauber halten.

Die Pausenansprache allerdings sollte dann fruchten und die Vinciguerra-Truppe kam besser ins Spiel. Egzon Gervalla konnte dann in der 52. Minute den einzigen Treffer des Spiels erzielen, nachdem Jonny Couto seinen ersten Versuch nicht konsequent genug klärte.

In der verbleibenden Spielzeit drückten die Gäste auf den Ausgleich der aber durch eigenen Unzulässigkeiten und der stabilen Defensive des FVO´s nicht gelingen wollte.

Nur einmal zappelte der Ball im Netz der Audorfer, doch dank dem Ex-FVOler Jonny Couto der bei diesem Standart mit nach vorne ging und seinen Gegenspieler klar wegschob, blieben alle drei Punkte bei der Heimmannschaft.

 

Ergebnis: FV Oberaudorf : TSV Brannenburg 1:0 (0:0)
Aufstellung: Josef Weber – Max Miesbeck, Robert Holzapfel, Tobias Wöhry, Simon Schlünder – Durim Hertica, Andreas Waller, Labinott Gervalla, Haris Rizvanovic Daniel Büsch – Egzon Gervalla,
Bank: Max Scherff, Max Holzmaier, Florian Hemetzberger

Auch beim "Letzten" nichts zu holen.

 In dieser A-Klasse will sich wohl keiner an der Spitze absetzen. Samerberg unentschieden und die Verfolger aus Au II, Brannenburg und der FVO nur mit Niederlagen. Für den FVO schon das dritte Punktlose Spiel im Jahr 2016 und das gegen den Tabellenletzten aus Raubling. Die Körpersprache spricht in der momentanen Situation Bände. Kein Wille, Kampfgeist und irgendwie fehlen momentan auch die spielerischen Mittel, die den FVO zu einem dankbaren Gegner machen.

Raubling nahm das Spiel von der ersten Minute mit vollster Konzentration an und spielte sich in der Audorfer Hälfte fest. Nur phasenweise konnte sich der Gast befreien und hatte durch Egzon Gervalla die gefährlichsten Chancen im ersten Durchgang, die allerdings vom TuS-Torhüter entschärft werden konnten. Auf Seiten der Heimmannschaft probierte es man hauptsächlich aus der zweiten Reihe wo das ein oder andere Mal die Kugel haarscharf am Kasten von Seppi Weber im Tor der Audorfer vorbeistreifte. Dennoch ging es mit einem müden 0:0 in die Kabinen.

Nach dem Pausentee drehte der TuS dann auf. Innerhalb von drei Minuten konnten erst Huber und in der 59. Minute Gökce den Spielstand auf 2:0 stellen. Der FVO war jetzt gefordert, aber konnte gegen die gut gestafelte Abwehr der Heimmannschaft keine Lücken finden.

Ein Motivationsschub kam dann durch Schiedsrichter Krammer, der Raublings Innenverteidiger Eder mit der Ampelkarte zum Duschen schickte und die Audorfer mit der zahlenmässigen Überlegenheit einen Vorteil beschehrte. Wiederum Egzon Gervalla hatte dann die größte Chance des FVOs, als er sich schwungvoll durchtankte aber das Ziel im 2. Stock anvisierte. Die Defensive der Heimmannschaft hielt dem FVO aber bis zum Schluss stand und Raubling konnte einen wichtigen Sieg im Kampf um den Abstieg feiern.

Der nächste Wehrmutstropfen für die Audorfer war eine (überharte) rote Karte für Spielmacher Daniel Büsch kurz vor Schluss und dem damit verbunden Ausfall unserer Nummer 10 in den nächsten Spielen. An der Spitze der Tabelle, wie schon Eingangs erwähnt, hat sich das Bild allerdings nicht groß verändert und die Audorfer müssen nun im nächsten Spiel gegen den ASV Au II eine Topleistung abrufen um dranzubleiben.

 

Ergebnis: TuS Raubling II : FV Oberaudorf 2:0 (0:0)

Aufstellung: Josef Weber – Max Miesbeck, Robert Holzapfel, Tobias Wöhry, Durim Hertica – Florian Hemetzberger, Andreas Waller, Durim Labinott Gervalla, Haris Rizvanovic – Egzon Gervalla, Daniel Büsch
Bank: Max Scherff, Simon Schlünder

A-Junioren melden sich eindrucksvoll zurück!

Nach der unnötigen Niederlage zu Saisonbeginn gegen den Vorjahresmeister SV Westerndorf meldeten sich die A-Junioren der SG Oberaudorf / Kiefersfelden mit zwei Siegen in beeindruckender Manier zurück. Vor allem der Sieg gegen die hochgehandelten Panger durfte den durchwachsenden Saisonstart vergessen gemacht haben.

Gegen die zweite Mannschaft aus Griesstätt/Eiselfing/Schonstett konnte man gleich von Beginn an die miserable Chancenverwertung aus dem Spiel gegen Westerndorf (mind. fünf 1000% vergeben) wiederlegen. Seppi Fröhler eröffnete schon in der 11. Minute den Torreigen für die Heimmannschaft. Nochmal Fröhler und Sebastian Jurkeit erhöhten noch vor der Pause auf eine komfortable Pausenführung.

In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel und der Gast kam ein bisschen aus seiner Defensive heraus, aber ohne nennenswerte Großchancen. Jurkeit wollte und konnte aber nochmal und schraubte das Ergebnis auf 4:0 hoch. Damit war schon früh eine Vorentscheidung gefallen und die heimische SG verwaltete den Vorsprung, sodass die Gäste noch zum Ehrentor einschieben konnten.


Schon drei Tage später stand für die junge Mannschaft das Auswärtsspiel beim Spitzenreiter aus Pang an. Schon im Vorfeld war allen klar das man hier gegen einen Meisterschaftsfavoriten antreten würde. Gut eingestellt vom neuen/alten Trainergespann Haydn/Fürbeck begann das Team in einer eher defensiven Ausrichtung das Spiel.

Minute für Minute stand die Abwehr der Inntaler stabiler und lies dem Gegner kaum Zeit den Ball anzunehmen und zu verteilen.
Selber konnte man offensiv immer wieder gefährliche Nadelstiche setzen, leider noch ohne nennenswerten Erfolg. Kurz vor der Halbzeit eroberte Seppi Fröhler die Kugel und sprintete in den Sechzehner, sein Gegenspieler hechelte hinterher und konnte den Stürmer nur noch per Grätsche stoppen. Schiedsrichter Zimmer zeigte folgerichtig auf den Punkt und Quirin Feuersinger lies die Chance zur Führung nicht ungenutzt.

Jetzt begann natürlich in Hälfte zwei der absolute Sturmlauf der Heimmannschaft. Jedoch zwei Abwehrtürme! Kammerloher und Aicher standen wie eine Mauer und ließen kaum was zu. Wenn einmal was durchkam war Torwart Lenzi Hager zur Stelle. Die größte Ausgleichschance bekam Pang allerdings durch Anton Kern geschenkt. Seinen unorthodoxen Kopfballversuch meistere Hager mit einem Weltklasse Reflex und hielt die knappe Führung.

Hinten mit Glück und vorne mit der nötigen Übersicht. Seppi Fröhler war es in der 73. Minute der den gegnerischen Torhüter mit einem schönen Schuss unter den Querbalken überwinden konnte und seine Farben mit 2:0 in Führung schoss. Es waren allerdings noch knapp 15 Minuten plus Nachspielzeit zu gehen für das Team um Kapitän Leitner. Der Druck der Heimmannschaft war jetzt am Höhepunkt doch bis auf den Anschlusstreffer kurz vor Schluss sollte nichts mehr Zählbares für den SV herausspringen.

Die Mannschaft aus dem Inntal feierte einen nicht unverdienten Erfolg, der zeigt was ein homogenes und diszipliniertes Auftreten alles bewirken kann. Das nächste Spiel findet am 27. September um 15 Uhr in Oberaudorf gegen die SG Albaching / Forsting / Rott statt.

Ergebnis: SG Oberaudorf / Kiefersfelden : SG Griesstätt/Eiselfing/Schonstett II 4:1 (3:0)
Ergebnis: SV Pang : SG Oberaudorf / Kiefersfelden 1:2 (0:1)
Aufstellung: Lenzi Hager – Anton Kern, Alois Kammerloher, Marinus Aicher, Maxi Conrad – Tobias Jerger, Quirin Feuersinger Martin Leitner, Justin Knoch – Seppi Fröhler, Christoph Kurz
Bank: Christoph Maier, Bajram Gervalla, Jonas Meissner, Jürgen Dobuer, Benedikt Speth

Kantersieg beim ESV Rosenheim.

Nachdem im letzten Spiel der WSV Samerberg wegen Spielermangel absagen musste und die Spielgemeinschaft die 3 Punkte am grünen Tisch errungen hatte, durften die Spieler um das Trainergespann Haydn / Korbel am Mittwoch endlich wieder selber angreifen.

Zu Gast auf dem Kunstrasen in Kiefersfelden war der Tabellenletzte ESV Rosenheim. Die Gäste kamen mit einer 1:32 Klatsche vom letzten Spieltag in das Inntal.

Klar konnte man es als Pflichtaufgabe ansehen, nur die Mannschaft ging mit viel Konzentration und Respekt in das Spiel. Auch wenn der ESV Rosenheim erst 5 Minuten vor Spielbeginn ankam und sich dann der Start ein bisschen verzögerte. Die heimische Offensive war natürlich im Fokus und man konnte einen ungefährdeten 13:0 Heimsieg feiern und sogleich auch den dritten Tabellenplatz in der Tabelle zementieren.

Entschuldigt bitte das der Spielbericht so kurz und knapp ausfällt aber ein längerer Text würde aufgrund des klaren Spielverlaufs und der begrenzten Möglichkeiten Seitens der Gäste, einem Roman gleichen. In die Torschützenliste konnten sich Benedict Hager 6x, Wasti Jurkeit 3x, Severin Feuersinger 2x, Justin Knoch und Quirin Feuersinger eintragen.

Das letzte Spiel dieser Saison bestreitet die Mannschaft erst in einem Monat am Samstag den 20.06. um 13 Uhr gegen den Titelaspiranten der JFG Mangfalltal-Maxlrain.

Ergebnis: SG Oberaudorf / Kiefersfelden : ESV Rosenheim 13:0 (8:0)
Aufstellung: Jonas Hager – Martin Leitner, Michael Ranke, Marinus Aicher, Mathias Antretter – Max Miesbeck, Severin Feuersinger Sebastian Regauer, Quirin Feuersinger – Sebastian Jurkeit, Bene Hager
Bank: Lukas Gstatter, Andreas Gruber, Justin Julian Knoch

Kleiner Rückschlag für A-Junioren.

Am Marktsonntag durfte die SG Oberaudorf / Kiefersfelden den Tabellenführer aus Westerndorf im Inntal begrüßen. Nach der klaren Niederlage im Hinspiel waren die SGler auf Wiedergutmachung aus und wollten allen zeigen dass der Abstand zur Spitze in der Saison immer mehr geschlossen wurde.

Der SV Westerndorf trat sehr defensiv an und überließ das spielen erst mal den Hausherren, um selber immer wieder ihre Nadelstiche in der Offensive zu setzen. So geschehen auch nach knapp 10 gespielten Minuten als SG Torhüter Jonas Hager einen Kopfball des SVW Stürmers glänzend aus dem Eck holte und einen frühen Rückstand verhinderte.

Die beiden Mannschaften bekämpften sich hauptsächlich im Mittelfeld und Chancen waren in Hälfte eins Mangelware. Die größte Einschussmöglichkeit hatte dann aber Sebastian Regauer, der durch einen schönen Gassenpass von Jurkeit freigespielt wurde und nur noch den Torwart vor sich hatte. Leider erwischte er den Abschluss mit etwas zu viel Kraft und der Ball landete am Querbalken und nicht im Tor.

Knapp eine Viertelstunde vor der Pause dann die spielentscheidende Situation im Audorfer/Kieferer Strafraum. Marinus Aicher konnte den Ball nicht klären und beging das Foul an seinem Gegenspieler. Dem Schiedsrichter blieb keine andere Möglichkeit als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. SVW Kapitän Maximilian Kollmer trat zum Strafstoß an und verwandelte, obwohl Keeper Hager noch leicht mit den Fingerspitzen am Ball war. Mit diesem 0:1 Rückstand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Der Verlauf der zweiten Hälfte ist dann auch kurz und schnell berichtet. Die hochgewachsene Abwehrreihe des Tabellenführers aus Westerndorf lies am Boden und vor allem in der Luft nicht mehr fiel zu. Die SG warf alles nach vorne was sie hatte. Leider war das Glück aus den vorherigen Spielen nicht vorhanden und man belohnte sich nicht mit dem verdienten Punkt, gegen einen über weite Strecken defensiv stehenden Gegner.

Am nächsten Samstag darf zum Auswärtsspiel am Samerberg antreten. Um 13 Uhr ist Anpfiff und die Jungs würden sich um zahlreiche Unterstützung freuen.

Ergebnis: SG Oberaudorf / Kiefersfelden : SV Westerndorf 0:1 (0:1)
Aufstellung: Jonas Hager – Martin Leitner (C), Michael Ranke, Andreas Gruber, Lukas Gstatter – Marinus Aicher, Severin Feuersinger Sebastian Regauer, Justin Julian Knoch – Sebastian Jurkeit, Bene Hager
Bank: Maximilian Conrad, Mathias Antretter

Kantersieg

Die A-Junioren Spielgemeinschaft Oberaudorf und Kiefersfelden durfte am letzten Samstag nach Großkarolinenfeld fahren. Im Hinspiel am Kunstrasen in Kiefersfelden setzte es noch eine unglückliche 0:1 Niederlage. Deshalb war auch im Rückspiel eine knappe Partie zu erwarten, doch es kam anders als gedacht.

In Bestbesetzung reisten die Inntaler nach Großkaro und feuerten von Anfang an ein Feuerwerk ab. Benedict Hager durfte sich bereits nach 2 Minuten zum ersten Mal nach seinem Auslandsaufenthalt in die Torschützenliste eintragen.

Die Taktik mit einem frühen Tor ging voll auf und die SG erspielte sich immer weitere Chancen, lies die nur wie in den vergangen Wochen leichtfertig liegen und so kam der verletzungsgeschwächte Gegner ein bisschen besser ins Spiel und konnte sich immer mehr befreien. Durch eine stabile und kompakte Abwehrleistung war beim Strafraum allerdings Schluss für die Heimmannschaft.


Sebastian Regauer konnte dann in der 35. Minute einen Abstimmungsfehler in der TuS Defensive nutzen und zum beruhigenden 2:0 einschieben. 4 Minuten vor dem Pausentee besorgte dann Justin Knoch noch das 3:0 mit einem gekonnten Außenristschuss.

Bei schwülen Temperaturen dachten viele Zuschauer dass der Gast nun einen Gang runterschaltet, doch aufgrund der guten  Trainingsarbeit der Mannschaft war noch genug Kraft und Ausdauer vorhanden um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Der eingewechselte Quirin Feuersinger konnte sich in Hälfte zwei noch als Doppelpacker auszeichnen. Die weiteren Treffer erzielten Sebastian Jurkeit und Mathias Antretter.

Mit diesem Erfolg festigte das Team den dritten Tabellenplatz und kann mit einem positiven Gefühl in die kommende schwere Partie gegen den Tabellenführer SV Westerndorf gehen. Anstoß ist am Sonntag 3. Mai um 15 Uhr in Oberaudorf.

Ergebnis: TuS Großkarolinenfeld : SG Oberaudorf / Kiefersfelden 0:7 (0:3)
Aufstellung: Jonas Hager – Martin Leitner, Michael Ranke,Andreas Gruber, Marinus Aicher– Max Miesbeck (C), Severin Feuersinger Sebastian Regauer, Justin Julian Knoch – Sebastian Jurkeit, Bene Hager
Bank: Maximilian Conrad, Mathias Antretter, Lukas Gstatter, Quirin Feuersinger

Ein hartes Stück Arbeit.

Ein hartes Stück Arbeit war zum Punktgewinn in Nußdorf gegen die JFG Oberes Inntal nötig. Erst kurz vor Schluss wurde die Spielgemeinschaft für ihren nimmermüden Kampf belohnt.

Die beiden Mannschaften begegneten sich wie schon im Hinspiel, von Anfang an auf Augenhöhe. Wasti Jurkeit hatte die erste große Möglichkeit für die SG doch scheiterte mit seinem Abschluss am Torhüter. Auf der Gegenseite verhinderte nur wenige Minuten später Torwart Jonas Hager die Führung der Hausherren mit einer glänzenden Parade.


Nach knapp 25 Minuten wurde sein Bruder Bene Hager im Sechzehnmeterraum elfmeterreif gefoult, doch leider blieb der Pfiff des sonst guten Schiedsrichters aus.


5 Minuten vor der Halbzeit konnte Innenverteidiger Michael Ranke den Ball in der Gefahrenzone nicht klären und Martin Vogt zog mit einem beherzten Schuss aus 14m zur 1:0 Führung für die JFG ab. Diesen Rückstand mussten die Mannen um Kapitän Max Miesbeck in der Halbzeitpause erstmal schlucken und mit Severin Feuersinger fiel auch noch der Offensivmotor in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit aus.

Die Heimmanschaft kam besser aus der Halbzeit und die Spielgemeinschaft konnte sich jetzt mehr und mehr bei ihrem Torhüter bedanken. Doch in der 70. Spielminute war auch er geschlagen. Der agile Fabian Huber baute die Führung, mit einem überlegten Schuss aus 12m, auf 2:0 aus.

Doch wer dachte die Mannschaft aus Audorf und Kiefer gibt sich nun geschlagen, wurde eines besseren belehrt. Nur 8 Minuten nach dem Treffer zum 2:0, setzte Wasti Jurkeit zu einem Slalomlauf im JFG Straumraum an und krönte sein Solo mit dem Anschlusstreffer. Jetzt zeigte die Mannschaft, das Training im Fußballgeschäft enorm wichtig ist und konnte noch die nötigen Reserven rausholen und Angriff um Angriff auf das gegnerische Tor zu fahren.

Der erlösende Ausgleich fiel in der 90. Minute, nach einer Standartsituation. Quirin Feuersinger musste den Ball aus 7m nur noch einschieben.

Doch der Wahnsinn nahm noch kein Ende und hätte das Duo Jurkeit und Feuersinger Severin in der allerletzten Sekunde nicht noch die „Big“-Chance zum 3:2 vergeben, wären an diesem wunderbaren Frühlingssonntag die 3 Punkte mit ins südliche Inntal genommen worden.

Aber auch so konnte man sich über einen glücklichen, aber dennoch verdienten Punkt gegen den Tabellennachbarn freuen. Das nächste Spiel bestreitet die Spielgemeinschaft am Sonntag 19.04.2015 um 15 Uhr in Oberaudorf gegen die SG Bernau/Aschau/Frasdorf II.


Ergebnis: JFG Oberes Inntal : SG Oberaudorf / Kiefersfelden 2:2 (1:0)
Aufstellung: Jonas Hager – Martin Leitner, Michael Ranke, Lukas Gstatter, Marinus Aicher– Max Miesbeck (C), Severin Feuersinger Sebastian Regauer, Quirin Feuersinger - Sebastian Jurkeit, Bene Hager
Bank: Justin Knoch, Mathias Antretter, Andreas Gruber

Gelungener Rückrundenstart für A-Junioren

Nach einer langen und intensiven Vorbereitung stand für die Spielgemeinschaft Oberaudorf / Kiefersfelden am letzten Sonntag das erste Rückrundenspiel gegen den SV Riedering an.
Hoch konzentriert und mit viel Elan begannen die Jungs um Kapitän Martin Leitner die Partie und konnten sich schon früh die ersten Möglichkeiten erspielen...

Rückkehrer Bene Hager vergab nach 5 Minuten bei einem Alleingang noch die größte Möglichkeit zur Führung. Drei Zeigerumdrehungen später machte es dann Sebastian Regauer besser und konnte einen verunglückten Abschluss von Marinus Aicher zum 1:0 verwerten. Weiterhin ging es nur in eine Richtung und das Sturmduo Hager/Jurkeit spielte die Defensive der Gäste im Minutentakt schwindlig, allein die mangelhafte Chancenauswertung lies den SV noch hoffen.

Nach 20 Minuten wurde Jungspund Marinus Aicher perfekt im 16er bedient und schob überlegt zum 2:0 ein. Mit diesem komfortablen Vorsprung für die Heimmanschaft wechselten beide Mannschaften die Seiten.

Die zweite Hälfte begann wie die erste endete, die SG machte das Spiel und der Gast war auf Schadensbegrenzung bemüht. Nach knapp 65 Minuten brachte ein Eigentor der Gäste die vorläufige Entscheidung. Dennoch wurde es dann kurz nochmal spannend. Der eingewechselte Mathias Antretter ging etwas ungestüm im Strafraum zu Werke und der Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Elfmeter. Doch sein Torwart Jonas Hager erahnte die Ecke und hielt den Strafstoß sicher!

Den Endstand besorgte dann Wasti Jurkeit mit einem Knaller aus 16 Metern in den Winkel und belohnte sich für eine starke Einzelleistung und seine Mannschaft für eine konzentrierte und souveräne Partie. Weiter geht es in zwei Wochen beim Auswärtsspiel in Nußdorf gegen die JFG Oberes Inntal.

Ergebnis: SG Oberaudorf / Kiefersfelden : SV Riedering 4:0 (2:0)
Aufstellung: Joncas Hager – Martin Leitner (C), Michael Ranke, Lukas Gstatter, Maxi Conrad – Marinus Aicher, Severin Feuersinger Sebastian Regauer, Quirin Feuersinger –  Sebastian Jurkeit, Bene Hager
Bank: Justin Knoch, Mathias Antretter, Max Miesbeck

Testspielauftakt mit Licht und Schatten

Seit eineinhalb Wochen befinden sich die A-Junioren der SG Oberaudorf / Kiefersfelden in der Vorbereitung zur Rückrunde und am vergangenen Samstag traten die Spieler um das Trainergespann Haydn / Korbel gegen das Kreisliga-Team der JFG Speichersee an.

Die aus dem Raum Erding kommende JFG war im Trainingslager im Inntal und ein starker Auftaktgegner. Die SG wollte mit einer sicheren Defensive in der ersten Halbzeit die Partie angehen und das ging auch fast auf. Einmal fand das zwei Ligen höher angesiedelte Team der JFG Speichersee die Lücke in der Abwehrreihe der Heimmannschaft und so ging man mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause.

In Hälfte zwei wurde dann der Klassenunterschied bemerkbar und auch die Kräfte schwanden bei den Spieler der heimischen Spielgemeinschaft. Der Gast konnte das Ergebnis auf 4:0 hoch schrauben und war zu diesem Vorbereitungszeitpunkt einfach besser. Es steht noch viel Arbeit und Testspiele auf dem Programm der A-Junioren.

Zum nächstes Spiel begrüßen wir am Samstag 07.03. um 12 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Kiefersfelden die SG Rosenheim / Pang.

Ergebnis: SG Oberaudorf / Kiefersfelden : JFG Speichersee 0:4 (0:1)
Aufstellung: Jonas Hager – Martin Leitner, Michael Ranke, Marinus Aicher, Maxi Conrad - Max Miesbeck (C), Lukas Gstatter, Andreas Gruber, Sebastian Regauer, Severin Feuersinger – Sebastian Jurkeit
Bank: Mathias Antretter, Justin Knoch, Quirin Feuersinger, Christoph Kurz